Realschule und Gymnasium zeigten sich interessierten Eltern und Grundschülerinnen

 

Zum ersten Mal in Form eines gemeinsamen Ursulinentages öffneten am vergangen Samstag die Realschule und das Gymnasium ihre Pforten und luden zum Tag der offenen Tür ein.

Den Start vollzog unsere Realschule, die um 9:00 Uhr für alle interessierten Grundschülerinnen und Eltern den Weg in die  herrliche Aula ebnete. Sr. Gabriele Heigl, Vorsitzende der Ursulinen-Schulstiftung, begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste sehr herzlich. Anschließend gaben Schulleiter Johannes Dieckmann und Stellvertreter Wolfgang Zankl tiefgreifende Einblicke in das Schulgeschehen bzw. über die Aufnahmemodalitäten der weiterführenden Schule. Nach der Präsentation bestand die Möglichkeit das Schulgebäude genauer unter Augenschein zu nehmen. Schade, dass die neuen Räumlichkeiten noch nicht ganz fertiggestellt waren, sich aber in der Endphase des Baufortschritts befinden.

Um 12:00 Uhr hatte das Gymnasium zum Tag der offenen Tür eingeladen. Nach dem Empfang in der Mensa folgte der offizielle Teil in der Sporthalle der Schule. Eingestimmt mit dem neuen Schulsong, begrüßten Sr. Gabriele und Schulleiterin Rosemarie Härtinger die vielen Gäste. Zusammen mit ihrer Stellvertreterin Marita Fornoff zeigte Rosemarie Härtinger insgesondere die Vielfalt des Gymnasiums auf und legte die modernen Unterrichtsformen der Schule dar. In der anschließenden Schulhausführung, die mit acht Gruppen durchgeführt wurde, konnten die Grundschülerinnen weitere interessante Abrisse und Eindrücke über die verschiedenen Fachschaften gewinnen.