Neue Oberin im Ursulinen-Konvent: Sr. Judith Reis

 

Stabwechsel im Kloster der Ursulinen: Nach neun Jahren, in denen Sr. Ursula als Oberin fungierte, folgt nun Sr. Judith.

 

Sr. Ursula stellte sich nach drei Perioden und neun Jahren Amtszeit für die Wahl der Oberin nicht mehr zur Verfügung. So musste der Ursulinen-Konvent eine neue Klosterleitung wählen. Die Entscheidung fiel auf Sr. Judith, die bereits von 1987 bis 2008 das Amt bekleidete. In dieser Zeit sogar in Personalunion, war sie doch zeitgleich auch Schulleitung der Fachakademie für Sozialpädagogik. Nun sagt sie, kann sie sich nach dem Ausscheiden aus dem Schuldienst im vergangenen Jahr, voll und ganz der neuen  Aufgabe widmen. Mit der Tätigkeit als Oberin im Kloster, so schreibt es die Satzung der Schulstiftung vor, wird sie zudem auch den Vorsitz im Stiftungsrat übernehmen und auch da Sr. Ursula ablösen.

Die Schulstiftung wünscht ihr für die herausfordernde Tätigkeit von ganzen Herzen viel Kraft, eine stabile Gesundheit und Gottes Segen für ihr Tun und Wirken. Der Schulträger freut sich auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit!

Großer Dank gilt an dieser Stelle aber auch Sr. Ursula auszusprechen. In den zurückliegenden neun Jahren war sie Vorsitzende des Stiftungsrates der Ursulinen-Schulstiftung und hat die Belange des Schulträgers stets berücksichtigt und mit großem Wohlwollen begleitet. Neuerungen und Entwicklungen stand sie stets offen gegenüber und die Zusammenarbeit war stets von Respekt, Vertrauen und Wertschätzung getragen. Dafür Sr. Ursula ein herzliches Vergelt´s Gott und großer Dank seitens der Schulstiftung.

 

Anbei der Zeitungsbericht des Straubinger Tagblatts vom 6. Juli 2017 zur Bestellung von Sr. Judiht als Oberin des Konvents:

 

Neue Ursulinen-Oberin