Realschule in zeitgemäßen und hochmodernen Räumen

 

Die Generalsanierung der Realschule, welche sich über zwei Jahrzehnte erstreckte, findet nunmehr mit Ende des Kalenderjahres 2016 ihren lang ersehnten Abschluss.

Verschiedene Bauabschnitte waren es, die im Laufe der vergangenen 20 Jahre den Um- und Neubau der Realschule begleiteten. Der Beginn der ersten Bauphase beinhaltete den Abriss der Turnhalle und es entstand ein neues Schulgebäude. Im Bauabschnitt II wurde Gebäudeteil A saniert und es folgte die Errichtung der tollen Aula, welche die beiden Schulgebäude verbindet. Der Neubau entlang des Stadtgrabens war Mittelpunkit im Bauabschnitt IV, die vorwiegend naturwissenschaftliche Räume beherbergt. Im letzten Bauabschnitt stand die Generalsanierung des ältesten Gebäudekomplexes auf dem Plan, die mit der Innenhofgestaltung ihr Ende fand.

Der Kostenaufwand für alle Bauabschnitte betrug insgesamt rund 20 Millionen Euro, von denen leider nur ein Teil als zuschussfähig gilt. So gilt der herzliche Dank dem Kloster der Ursulinen, die mit einem enormen finanziellen Kraftakt die besten Voraussetzungen für optimales Lernen in zeitgemäßen Räumen für die Realschule geschaffen hat.

 

Lesen Sie hierzu auch den Zeitungsbericht des Straubinger Tagblatts vom 17. Dezember 2016:

 

Um- und Neubau der Realschule