Ursulinen auf der Bildungsmesse in Köln

Im Bild v. l. Anika Zollner, Christian Wirth, Wolfgang Ernst, Martina Zanner und Alexander Hutterer.

Die Bildungsmesse didacta gibt interessierten Personen einen Überblick über Angebote und Trends rund um Erziehung, Bildung und Qualifizierung. Gerade im Hinblick auf die Digitalisierung bietet die didacta hier eine willkommende Plattform mögliche Ausrichtungen für die eigene Schule ausfindig zu machen.

Und so war es auch: In dem zweitägigen Aufenthalt konnte die fünfköpfige "Ursulinen-Truppe" hochinteressante Eindrücke gewinnen. Von Stand zu Stand, von Workshop zu Workshop und von Forum zu Forum wurde getingelt und sich informiert. Den Abend nutzten die Mitarbeiter dann zum Austausch aus ihren Erfahrungen vom Tage.

Einigkeit bestand darin, dass wir bei allen drei Schulen auf einem guten "digitalen" Weg sind und die Zeichen der Zeit frühzeitig erkannt haben. Trotz aller Technik, so die Erkenntnis, wird aber auch weiterhin die Lehrkraft im Mittelpunkt des Geschehens stehen und die Unterrichtsqualität von ihr abhängig sein.