Unsere Einrichtungen in privater Trägerschaft werden im Gegensatz zu staatlichen Schulen leider nicht in vollem Umfang finanziert. Um aber die hohe Qualität und Flexibilität unserer Schulen aufrechterhalten zu können, sind wir auf die Entrichtung von Schulgeld angewiesen. Dieses privat zu entrichtende Geld ist zweckgebunden und kommt zu 100% unseren Schülerinnen zugute.
Wir möchten aber auch darauf hinweisen, dass im Schulgeld Leistungen enthalten sind, die im staatlichen Bereich gesondert zu zahlen sind bzw. den Schülern weiter verrechnet werden.


 Schulgeld für Gymnasium und Realschule im Schuljahr 2020/21:


1. Regelklassen - 11 Monate im Jahr

- Schulgeld monatlich 35 € (vorraussichtlich ab Januar 2022 Schulgeld mtl. 40 €)


2. Offene Ganztagsschule (Tagesbetreuung) - 11 Monate im Jahr

- Betreuungskosten monatlich 60,- €
- Schulgeld monatlich 35,- € (vorraussichtlich ab Januar 2022 Schulgeld mtl. 40 €)

- Mittagesssen und Getränke nach Bedarf


3. Gebundene Ganztagsschule - 11 Monate im Jahr

- Pädagogischer Mehraufwand monatlich 40,- €
- Schulgeld monatlich 35,- € (vorraussichtlich ab Januar 2022 Schulgeld mtl. 40 €)

- Mittagesssen und Getränke nach Bedarf


Im Schulgeld sind u. a. folgende Inhalte und Möglichkeiten enthalten:

  • Eigenes hochwertiges Tablet für alle Schülerinnen der 5. Jahrgangsstufe
  • Kostenfreie ebooks in der 5. Jahrganggstufe
  • Nur 1 € pro ebook ab 6. Jahrgangsstufe
  • Schul-Emailadresse für jede Schülerin
  • Kostenfreies Office-Paket für jede Schülerin
  • Kostenfreie EDV-Module (z. B. Tastenschreiben, Sicherer Umgang im Netz)
  • Eigenes Lehrervertretungskonzept
  • Klassenübergreifende Teambildung
  • Individuelle Fördermaßnahmen (auch für Mädchen mit Migrationshintergrund)
  • Lernen über Fächergrenzen hinweg
  • Eigenes Werte- und Umgangskonzept
  • Vielfältiges Wahlunterrichtsangebot (z. B. Reiten, Klettern, Medienpädagogik, Tanz, Yoga)
  • Papiergeld

 

Hinweis:

Auf Antrag sind Schulgeldermäßigungen möglich. Das Schulgeld kann zudem steuerlich geltend gemacht werden.